Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Pflegefreistellung

Pflegefreistellung

Bedienstete können aus folgenden Gründen eine so genannte Pflegefreistellung (unter Weiterzahlung der Bezüge) in Anspruch nehmen:  

  • Wegen der notwendigen Pflege eines im gemeinsamen Haushalt lebenden erkrankten nahen Angehörigen (= EhegattIn, LebensgefährtIn, Kinder, Enkelkinder, Wahl- oder Pflegekinder, Eltern, Großeltern).
  • Wegen der notwendigen Betreuung eines Kindes (bzw. Wahl- oder Pflegekindes), wenn die ständige Betreuungsperson ausgefallen ist (aufgrund von Erkrankung, Krankenhausaufenthalt, Todesfall etc.).

Eine Pflegefreistellung kann bis zum Höchstausmaß der regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit innerhalb eines Arbeitsjahres in Anspruch genommen werden (d. h. bei Vollzeitbeschäftigung 40 Stunden/Arbeitsjahr).   

Darüber hinaus besteht Anspruch auf Pflegefreistellung bis zum Ausmaß weiterer 5 Tage (aliquot BAM) bei neuerlicher Erkrankung eines im gemeinsamen Haushalt lebenden Kindes bis zum Alter von 12 Jahren. Die Pflegefreistellung kann ganztägig, halbtägig oder auch stundenweise in Anspruch genommen werden.

Angehörige der Universität Graz lesen bitte bei den Betriebsvereinbarungen zu Sonderurlauben/Dienstverhinderungen weiter.   

Kontakt

Mag. Julia Spiegl, Leitung
Harrachgasse 32, 8010 Graz
Telefon:+43 (0)316 380 - 2168

Termine bitte nach Vereinbarung

Hilfreich

Finanzielle Förderungen
unikid - Leben mit Kindern
unicare - Angehörige pflegen

Anträge zu Pflegefreistellung, Geburt, Elternkarenz, Pflegekarenz, Pflegeteilzeit, Hospizkarenz, Sabbatical, ...

Gesprächsleitfaden "Berufliche Auszeiten"

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.